// Home // Schulung // AGB Schulung

AGB Schulung

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Buchung und Teilnahme sämtlicher Bildungs- und Kursangebote der Rope Access Solutions GmbH.

1. Anmeldung, Vertragsschluss und Vertragslaufzeit

  • Die Buchung eines Kurses bzw. die Anmeldung von einem oder mehreren Kursteilnehmern ist nur über das Online Buchungsportal möglich. Die Vergabe des Kursplatzes erfolgt nach dem Eingangsdatum der Anmeldung. Durch die Anmeldung nimmt der Teilnehmer das Kursangebot verbindlich an. Sollte ein Kursplatz frei sein, kommt im Zeitpunkt der Anmeldung der Vertrag zustande. Der Teilnehmer erhält nach erfolgter Kursanmeldung eine Bestätigungsmail an die von ihm angegebene Mailadresse. Die Bestätigungserklärung enthält die wesentlichen Inhalte der Kursanmeldung. Diese hat er umgehend auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen. Unrichtigkeiten sind dem Anbieter sofort mitzuteilen. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht generell nicht.
  • Der Teilnehmer bzw. Anmelder ist bei der Registrierung im Buchungstool des Anbieters verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Sollte der Wahrheitspflicht nicht nachgekommen werden, kann der Nutzungs-Account gesperrt werden. Der Teilnehmer hat dafür Sorge zu tragen, dass das von ihm angegebene E-Mail Konto erreichbar ist.
  • Sofern sich beim Teilnehmer Daten ändern, insbesondere Anschrift oder Mailadresse, so ist dieser verpflichtet diese dem Anbieter mitzuteilen, sofern die Abwicklung des Kurses von der Änderung betroffen ist. Insbesondere fallen hierunter Kontaktadressen, welche für die Zusendung der Kursbestätigung und die Erstellung der Teilnehmerunterlagen relevant sind.
  • Das Vertragsverhältnis endet mit dem jeweils letzten Tag der gewählten Bildungsmaßnahme bzw. der Teilnahme an der Prüfung. Etwaige ausstehende Zahlungsverpflichtungen seitens des Teilnehmers, die sich aus den Bildungsangeboten, sowie der Beschreibung in diesen AGB ergeben, bleiben auch nach dem Vertragsende bestehen, bis sie vollständig erbracht sind.
  • Die Rope Access Solutions GmbH verpflichtet sich, dem Teilnehmer auf Wunsch auch bei nicht bestandener Prüfung eine Bescheinigung über die Teilnahme auszustellen. Voraussetzung dafür ist in jedem Fall die Erfüllung der Vertragspflichten seitens des Teilnehmers bzw. des Zuwendungsgebers. Diese Bestätigung kann auch von Dritten (z. B. dem Zertifizierenden Verband) erfolgen.

2. Widerrufsrecht

  • Teilnehmer haben das Recht, Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen zu widerrufen. Bereits gezahlte Kursgebühren werden von der Rope Access Solutions GmbH in diesem Fall voll erstattet.
  • Erfolgt der Widerruf 14 bis 7 Tage vor Kursbeginn, so berechnen wir 50 % der gesamten Kursgebühr als Stornokosten. Bei einer Absage von 7 bis 3 Tagen vor Kursbeginn berechnen wir 85 % der gesamten Kursgebühr als Stornokosten und bei einer Absage von weniger als 3 Tagen vor Kursbeginn wird die volle Kursgebühr in Rechnung gestellt.
  • Diese Regelung gilt ausnahmslos für alle unsere Kursangebote. Die Zahlung der Kursgebühr gilt immer für den Zeitraum des jeweils gebuchten Kurses. Die bereits gezahlte Kursgebühr kann bei Absage durch den Teilnehmer nicht mit einem Kurs zu einem späteren Zeitpunkt verrechnet werden.
  • Ausnahme: Kann der Teilnehmer ein ärztliches Attest vorlegen, aus dem hervorgeht das die Kursteilnahme wegen Krankheit, Unfall etc. nicht möglich ist, so kann die bereits gezahlte Kursgebühr mit einem Kurs zu einem späteren Zeitpunkt verrechnet werden. Diese Ausnahme gilt ausnahmslos nicht, bei sogenannter höherer Gewalt.
  • Wird statt der eigenen Teilnahme ein Ersatzteilnehmer genannt, so unterliegt dies der vorherigen Zustimmung der Rope Access Solutions GmbH. Für den Ersatzteilnehmer gelten die gleichen Bedingungen wie für den Erstanmelder.
  • Teilnehmer, die eine Förderung nach dem SGB III beantragt haben, besitzen ein generelles kostenfreies Rücktrittsrecht, wenn die Kostenübernahme durch den Zuwendungsgeber der entsprechenden Bildungsmaßnahme nicht erfolgt oder eine Arbeitsaufnahme vor Beginn der Bildungsmaßnahme stattfindet, welche nicht in Zusammenhang mit dem Bildungsangebot der Rope Access Solutions GmbH steht.
    Der Widerruf ist in Textform (z. B. Brief, Fax, Email) zu richten an:

    Rope Access Solutions GmbH

    Beim Handelsmuseum 5

    D – 28195 Bremen

    Fax: +49 (0)421 – 16899275

    Email: schulung@rope-access-solutions.de

  • Die Frist zum Widerruf beginnt mit der Zusendung der Buchungsbestätigung (Vertragsschluss) seitens der Rope Access Solutions GmbH und der Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung (Poststempel, Datum des Fax oder der Email) des Widerrufes. Der Zeitraum zum Widerrufen der Vertragserklärung beinhaltet grundsätzlich auch Samstage, Sonn- und Feiertage. Ein mündlicher Widerruf, z. B. durch einen Telefonanruf, ist nicht zulässig.

3. Kosten

  • Die Kosten richten sich nach der Art des gewählten Bildungsangebotes und können telefonisch erfragt oder den jeweiligen Kursbeschreibungen im Internet [www.rope-access-solutions.de/ausbildung] entnommen werden.
  • In den Kosten enthalten sind: Lehrgangsgebühren, Schulungsunterlagen, Prüfungsgebühren sowie bei bestandener Prüfung ein entsprechender Nachweis in Form eines Zertifikates und Ausweises. Kosten, für z. B. Ersatzzertifikate und Ausweise, die sich aus unrichtigen Angaben (inkl. Schreibfehlern) bei der Anmeldung ergeben sind vom Anmelder zu tragen.
  • Eine komplette Leihausrüstung kann gegen Gebühr für die Dauer des Kurses von der Rope Access Solutions GmbH geliehen werden. Dies muss im Vorfeld bei der Anmeldung vermerkt werden. Die Kosten für eine Leihausrüstung richten sich nach der Art des Kurses (Details siehe Kursbeschreibungen unter www.rope-access-solutions.de/ausbildung) und werden zusätzlich zu den Gebühren des gewählten Kurses erhoben.

4. Zahlungsbedingungen

  • Die Zahlung der Kursgebühr erfolgt nach Rechnungslegung, durch die Rope Access Solutions GmbH, vor Beginn der Ausbildung.
  • Die Kursgebühr muss spätestens bis 14 Tage vor Kursbeginn auf unserem Konto verbucht sein. Bei kurzfristigen Anmeldungen (weniger als 14 Tage vor Kursbeginn) kann mit der Rope Access Solutions GmbH ein entsprechend anderes Zahlungsziel vereinbart werden, jedoch ist die Zahlung vor Kursbeginn verpflichtend. Die Rope Access Solutions GmbH behält sich vor, Teilnehmer welche die Kursgebühr nicht oder nicht vollständig vor Kursbeginn überwiesen haben von der Teilnahme am Kurs auszuschließen. Bereits getätigte Teilzahlungen werden nicht erstattet. Eine Ratenzahlung ist grundsätzlich nicht möglich.
  • Teilnehmer welche als Maßnahme der beruflichen Aus- und Weiterbildung gefördert werden, müssen dem entsprechenden Zuwendungsgeber (z. B. Jobcenter/Agentur für Arbeit) bis spätestens 7 Tage vor Beginn der Ausbildung sämtliche erforderlichen Unterlagen (z. B. Bildungsgutschein) übergeben. Der Bildungsgutschein muss der Rope Access Solutions GmbH mindestens 14 Tage vor Kursbeginn zum Ausfüllen vorgelegt werden. Die Teilnahmegebühren werden anhand des vorgelegten Bildungsgutscheines direkt mit der zuständigen Stelle (Zuwendungsgeber) verrechnet.

5. Teilnahmevoraussetzungen

  • Die Erfüllung bzw. Erbringung sämtlicher Teilnahmevoraussetzungen für das entsprechende Bildungsangebot müssen vom Teilnehmer erbracht werden. Die Voraussetzungen richten sich nach der Art des gewählten Bildungsangebotes und können telefonisch in unserem Büro in Bremen erfragt, oder den jeweiligen Kursbeschreibungen im Internet [www.rope-access-solutions.de/ausbildung] entnommen werden.
  • Sollten spätestens bei Kursbeginn die geeigneten Nachweise nicht vorliegen, so ist eine Teilnahme nicht möglich. In diesem Fall ist die Rope Access Solutions GmbH berechtigt, den Vertrag zu kündigen. Ein Anspruch auf Erstattung oder Verrechnung der Kurskosten besteht dabei grundsätzlich nicht. Die Kurskosten sind in voller Höhe zu entrichten.

6. Inhalte und Dauer

  • Die Ausbildungsinhalte entsprechen der zu Beginn des Lehrganges gültigen Beschreibung und des Angebotes. Die wesentlichen Inhalte sowie die Dauer richten sich nach der Art des gewählten Kurses und können telefonisch erfragt oder den jeweiligen Kursbeschreibungen im Internet [www.rope-access-solutions.de/ausbildung] entnommen werden.

7. Rechte und Pflichten

  • Vorrangiges und maßgebliches Ziel der Rope Access Solutions GmbH ist das Erreichen des Ausbildungsziels für den Teilnehmer, unter Berücksichtigung sicherheitsrelevanter Aspekte und den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen.
  • Teilnehmer verpflichten sich, die Ihnen zur Verfügung gestellte Unterrichtsräume, Inventar, Lernmittel, Leihmaterialien etc. pfleglich zu behandeln und die Anweisungen der Trainer und Ausbilder der Rope Access Solutions GmbH zu befolgen. Die Betriebsanweisung und Hausordnung der Rope Access Solutions GmbH ist eine verbindliche Vorgabe.
  • Aufgrund der Kürze der einzelnen Maßnahmen verpflichtet sich der Teilnehmer regelmäßig am Unterricht teilzunehmen. Sollte das Lehrgangsziel aufgrund von Fehlzeiten in Gefahr sein, wird der zuständigen Schulungsleiter der Rope Access Solutions GmbH ein Beratungsgespräch mit dem Teilnehmer und gegebenenfalls dem verantwortlichen Zuwendungsgeber bzw. dem Arbeitgeber führen. In diesem Gespräch sollen die Möglichkeiten erörtert werden, die zu einem erfolgreichen Abschluss der Maßnahme seitens des Teilnehmers führen können. Unentschuldigte Fehlzeiten können, je nach Ausmaß, zu einem sofortigen Ausschluss des Teilnehmers von der Bildungsmaßnahme führen. Die Entscheidung darüber fällt der verantwortliche Trainer/Ausbilder in Absprache mit dem Schulungsleiter der Rope Access Solutions GmbH. Bei Teilnehmern, bei denen die Bildungsmaßnahme durch einen Zuwendungsgeber gefördert wird, wird die zuständige Stelle über den Sachverhalt informiert. Bei dem Ausschluss von Teilnehmern wegen Fehlzeiten (entschuldigt oder unentschuldigt) oder bei Zuwiderhandlungen gegen die Hausordnung oder Anweisungen der Ausbilder erfolgt keine Erstattung der Kursgebühren und die Teilnehmer haben keinen Anspruch auf eine Teilnahmebestätigung oder eine Teilnahme an einem Kurs zu einem späteren Zeitpunkt.
  • Der jeweilige Kurs wird mir einer Prüfung bzw. Zertifizierung abgeschlossen. Für den erfolgreichen Abschluss übernimmt der Anbieter keine Garantie. Sollte der Kursteilnehmer die angebotene Prüfung nicht bestehen, findet keine Zertifizierung statt. Eine kostenpflichtige Nachprüfung kann beim Anbieter absolviert werden. Bei nicht bestandener Prüfung besteht keinerlei Anspruch auf Rückerstattung der Lehrgangs- und Prüfungskosten.
  • Die Kursinhalte, die Kurstitel und die Kursunterlagen, insbesondere Skripte und Präsentationen dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung vervielfältigt oder für die Abhaltung von Veranstaltungen verwendet werden.
  • Foto- oder Filmaufnahmen und deren Veröffentlichung in Printmedien, im Internet (inkl. sozialer Netzwerke wie z. B. Facebook etc.) bedürfen grundsätzlich der Genehmigung der Rope Access Solutions GmbH und der abgebildeten/aufgenommenen Personen. Dies gilt gleichermaßen für Foto- oder Filmaufnahmen welche Auf- oder einbauten jedweder Art in unseren Schulungsstätten zeigen. Sollten entgegen dieser Vereinbarung Aufnahmen gemacht werden, so geht das Bild- oder Tonmaterial, gegen Erstattung der Materialkosten, in unseren Besitz über. Sämtliche Rechte an Bild- und Tonmaterial liegen bei der Rope Access Solutions GmbH. Die Rope Access Solutions GmbH behält sich grundsätzlich rechtliche Schritte vor.

8. Absage von Bildungsmaßnahmen

  • Die Rope Access Solutions GmbH kann Bildungsmaßnahmen aus wichtigem Grund absagen. Zu den wichtigen Gründen zählen vor allem zu geringe Teilnehmerzahl, Ausfall von Dozenten oder höhere Gewalt. Für eventuelle Schäden, die aus der Absage von Bildungsmaßnahmen entstehen, kann keine Haftung übernommen werden.
  • Die Rope Access Solutions GmbH wird bei Absage alternative Termine benennen. Bereits gezahlte Kursgebühren werden nicht zurückerstattet können aber mit einem Kurs an einem alternativ benannten Datum verrechnet werden.

9. Kündigung

  • Die Rope Access Solutions GmbH behält sich das Recht vor, bei wiederholten oder grob fahrlässigen Verhalten des Teilnehmers gegen Weisungen oder Anordnungen der Trainer oder Ausbilder den Vertrag zu kündigen. Bei einer Kündigung aus wichtigem Grund erfolgt keinerlei Erstattung der Kurskosten. Sollten der Rope Access Solutions GmbH durch eine Kündigung Nachtteile entstehen, die den reibungslosen Ablauf des Kurses beeinträchtigen, so werden wir etwaige Rechtsansprüche, auch von anderen Teilnehmern des Kurses, gegenüber dem gekündigten Teilnehmer geltend machen. Bei Teilnehmern, bei denen die Bildungsmaßnahme durch einen Zuwendungsgeber gefördert wird, wird die zuständige Stelle über etwaiges Fehlverhalten informiert.

10. Haftung/Nebenabrede

  • Wir haften nicht für eventuelle Schäden oder Rechtsfolgen, die aufgrund der Teilnahme oder Nichtteilnahme an unseren Bildungsmaßnahmen eintreten. Dieser Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen der Rope Access Solutions GmbH, sofern der Teilnehmer Ansprüche gegen diese geltend macht. Die Rope Access Solutions GmbH haftet nicht für Verlust, Beschädigungen oder Diebstahl von Gegenständen jeglicher Art.
  • Nebenabreden bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

11. Datenschutz

  • Personenbezogene Daten die zur Durchführung der Maßnahme und zum Ausstellen der Ausweise und Zertifikate benötigt werden, werden gespeichert und im Rahmen des Vertragsverhältnisses verarbeitet. Diese Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, außer wenn es sich um Dienstleistungspartner handelt (z. B. Fachverband für Seilunterstütze Arbeitstechniken, FISAT e. V.), welche die persönlichen Daten des Teilnehmers zur Vertragsabwicklung im Rahmen der Teilnahme an Prüfungen benötigen. Die Rope Access Solutions GmbH behält sich vor, den Teilnehmer nach Beendigung der Maßnahme durch einen sogenannten „Email-Newsletter" in regelmäßigen Abständen Informationen zukommen zu lassen. Diese Informationen enthalten z. B. sicherheitsrelevante Informationen von Herstellern, Fachverbänden oder der Berufsgenossenschaft, Stellenangebote, Kurstermine und Erinnerungen zu anstehenden Wiederholungsunterweisungen.
  • Der Teilnehmer kann diesen „Email-Newsletter" jederzeit ohne Angabe von Gründen abbestellen.

12. Gerichtsstand

  • Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand für Kaufleute ist Bremen.
FisatHZA DIN EN ISODnvglGWO Logo